Skip to main content

Badische Flintenschützen zu Gast in Bayern

IMG 20190324 WA0005

Badische Flintenschützen zu Gast in Bayern

12. Freundschaftskampf Flinte Trap Schützenkreis Pforzheim gegen Donau-Wald

12 Flintenschützen aus dem Schützenkreis Pforzheim reisten am vergangenen Wochenende nach Hoerabach bei Straubing zur Austragung des 12. Freundschaftskampfes in der Wurfscheibendisziplin Trap. Das Pforzheimer Team setzte sich aus drei wettkampferfahrenen und neun Nachwuchsschützen zusammen. Für die Gastgeber waren 18 Flintenschützen am Start.

Das Wetter war perfekt für unseren Outdoor-Sport – blauer Himmel und angenehme Temperaturen. Leider befand sich die Abrufanlage in keinem wettkampftauglichen Zustand. Folglich konnten alle Schützen die Scheiben nicht akustisch abrufen, sondern diese mussten manuell von Hand ausgelöst werden. Mit dieser Situation hatten nicht nur die erfahrenen Teilnehmer ihre liebe Not. Umso mehr blieben die Resultate der Nachwuchs-Sportler weit hinter den Erwartungen zurück. Wegen dieser ungünstigen äußeren Wettkampfbedingungen wurde der Wettkampf auf jeweils 3 Serien a´ 25 Wurfscheiben reduziert.

Am Spätnachmittag, nach acht stündiger Wettkampfdauer, standen die sechs Finalisten fest: Mit Franz Lotspeich und Alexander Scheible zwei Pforzheimer und vier Niederbayern. Durch 19 Final-Treffer verbesserte sich Alexander Scheible von Platz 6 auf Rang 2 und war somit bester Pforzheimer gefolgt von Franz Lotspeich auf Rang 3.

In un20190323 205941 modserem Hotel folgte am Abend der gesellige Teil. In froher Runde, nach dem gemeinsamen Abendessen, folgte die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Die Einzelwertung führte ein Niederbayern an, gefolgt von Alexander Scheible und Franz Lotspeich. Der Initiator dieses Wettkampfes, Frank Waidner, überreichte dem Sieger Gerhard Ehrenschwender den Wanderpokal. Alle Teilnehmer wurden – abhängig von der Platzierung - mit unterschiedlich großen Wurst-Präsenten bedacht. Zur Mannschaftswertung wurden die Treffer der 10 besten Schützen jeden Teams aufsummiert. Team Donau-Wald erreichte 528 von 750 möglichen Treffern und wurde unangefochten Mannschaftssieger und Pokalgewinner. Mit nur 428 Treffern musste sich das zahlenmäßig unterlegene Team aus Pforzheim geschlagen geben. Doch die Niederlage tat der guten Stimmung keinen Abbruch! Sieger und Besiegte feierten in gemütlicher Runde und tauschten Erfahrungen aus. Erfolgreich wurden mit diesem Wettkampf wieder einmal schiesssportliche Leistungen in Verbindung mit freundschaftlichen Beziehungen aktiv gefördert. Auch diente der erste Wettkampf nach der Winterpause allen Teilnehmern zur Leistungsbestimmung vor den anstehenden Kreis- bzw. Gaumeisterschaften. 2020 werden die Schützen aus dem niederbayerischen Hoerabach bei Straubing zur Pokalverteidigung in Pforzheim erwartet.

(Bericht: Frank Waidner  /  Bild: Dilyan Grigorov)

  • Aufrufe: 5580

10. Goldstadt-Hallenturnier der Bogenschützen

Goldstadtturnier 2019 1Nach über 10 Jahren Pause organisierte die Bogenabteilung wieder ein Goldstadtturnier. Es sollte an bekannter Stelle in der Konrad-Adenauer-Halle und wieder am letzten Wochenende vor der Deutschen Meisterschaft stattfinden. Damit sollte Schützen eine letzte Trainingsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen vor der DM gegeben werden.

Geschossen wurde in zwei Durchgängen am Sonntag. Es hatten sich zwar nicht so viele Schützen angemeldet wie erhofft, aber für ein Turnier, das es mehr
als 10 Jahre nicht gab, waren die 90 Schützen doch eine respektable Zahl.

Es haben renommierte Schützen teilgenommen, die später auf der Deutschen Meisterschaft in Biberach auftrumpfen konnten. Zum Beispiel Rudolf Hörger von der heimischen SG Pforzheim, der eine Woche später Deutscher Meister der Seniorenklasse wurde. Oder Paolo Kunsch, der Deutscher Compoundmeister der Junioren wurde. Thorsten Littig vom KKS Reihen, der später erst im Goldfinale unterlag und Deutscher Vizemeister der Herrenklasse wurde. Oder Henning Lüpkemann, einer der besten deutschen Feldbogenschützen, für den es auf der DM in Biberach aber nicht so recht lief.Goldstadtturnier 2019 2

Den ersten Reaktionen der Schützen nach ist das Turnier gut angekommen und Nachbesprechungen werden zeigen, ob diese Turnier wieder dauerhaft angeboten wird.

 

  • Aufrufe: 4105

Rudolf Hörger ist Deutscher Meister der Senioren im Bogenschießen. Schon wieder.

Zum dritten Mal in Folge wurde Rudolf Hörger Deutscher Meister der Senioren-Bogenschützen.

Es war ein spannender Wettkampf am 10. März in Biberach an der Riß. Die Konkurrenz war stark, vor allem der Württemberger Leonhard Felix Paterok vom BSC Schömberg und Norbert Och vom HSV Götzenhain (das ist übrigens ein Ortsteil von Dreieich, was wiederum im Landkreis Offenbach/Main liegt) sorgten dafür, daß "unser" Rudolf zwischendurch auch mal auf dem dritten Platz lag. Aber er konnte sich immer wieder steigern, so daß er schlußendlich mit 544 Ringen den Titel holte und Och um 4 Ringen hinter sich ließ. Auf dem dritten Platz landete Paterok mit 7 Ringen Differenz

 

 

[widgetkit id=85]

  • Aufrufe: 4209

© Schützengesellschaft Pforzheim 1450 e.V 2013


kreis13logo 100BSVlogoDSB-LogoISSF-Logo-TransparentDSB-YouTubeISSF-YouTube